Falschbeschëllegungen wéinst Vergewaltegung

Leider huet sech nach ëmmer näicht un dem staark männerfeindleche Klima an eiser Gesellschaft geännert. Bei der Diskussioun ëm d’Gewalt doheem an der Chamber hunn alt nees all Parteien – ausser der ADR – den trauregen Phänomen benotzt fir hir feministesch Clientèle zëfriddenzestellen andem si d’Gewalt als e bal rénge Männerproblem duergestallt hunn.

An der Debatt hat ech d’CSV gefrot, ob si net déi neitste Statistiken aus Däitschland géng kennen, wéi si z.B.  an dësem Artikel beschriwwe ginn:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Hei en Auszuch aus dem Text:

Gewalt ist nicht ausschließlich eine Erfahrung von Frauen“, sagt Hölling. „Uns haben die Ergebnisse überrascht.“ Der Befund: Frauen sind „häufiger als Männer Ausübende körperlicher Partnergewalt, aber auch Ausübende von Gewalt gegenüber sonstigen Familienmitgliedern“.

Konkret war etwa nach Schlägen, Ohrfeigen, Tritten und an den Haaren ziehen gefragt worden. Auch psychische Gewalt – Beleidigungen, Bedrohungen, Beschimpfungen, Schikanen – ging in Partnerschaften häufiger von Frauen als von Männern aus. „Psychische Gewalt kann in ihren Folgen mindestens genauso dramatisch sein wie körperliche“, sagt Hölling.

Die Ergebnisse zeigen einen wenig beachteten Aspekt der Diskussion über Gewalt auf, wie die Autoren schreiben: „Die Themen ‚Frauen als Gewalttäterinnen‘ und ‚Männer als Gewaltopfer‘ sind gesellschaftlich noch weitgehend tabuisiert“ – erst allmählich richte sich der Blick der Forschung darauf.“

Et ass interessant sech um Video unzekucken, wéi d’CSV dorop reagéiert huet:

http://visilux.chd.lu/ArchivePage/video/1166/sequence/46508.html

Jiddefalls hällt déi Debatt ëm d’Wouerecht bei der Gewalt net bei der Diskussioun ëm d’Gewalt doheem op.  Déi däitsch Associatioun „MANNdat“ huet elo e Bréif un den däitsche Justizministère geschéckt, fir Froen iwwer déi héich Zuel vu falsche Beschëllegungen wéinst Vergewaltegungen ze stellen. Och hei lount et sech den Text ze liesen:  

http://manndat.de/leitartikel/falschbeschuldigungen-wegen-vergewaltigung-bzw-sexueller-noetigung.html

Dat ass eng Fro, déi och hei am Land mol muss zur Sprooch kommen!

Dieser Beitrag wurde unter ADR, Allgemein, Lëtzebuerg, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.